Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zweiradhaus Westerfeld GmbH für Internetbestellungen:
§ 1 Vertragspartner

Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen Ihnen und uns, der Zweiradhaus Westerfeld GmbH, Borriesstraße 111, 32257 Bünde, ausschließlich geltenden Bedingungen. Wir sind Ihr Vertragspartner.
§ 2 Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Kaufen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail innerhalb von fünf Tagen annehmen.


§ 3 Lieferzeit - Verzug

Die Lieferung der bestellten Ware erfolgt innerhalb von bis zu fünf Werktagen, nach Zahlungseingang. Sollten wir die bestellte Ware - etwa auf Grund großer Nachfrage - einmal nicht auf Lager haben, so werden wir Sie über die durch die Nachbestellung entstandene Verzögerung umgehend benachrichtigen. Sofern unser Lieferverzug nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch die Zweiradhaus Westerfeld GmbH - einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen - beruht, ist die Schadensersatzhaftung der Zweiradhaus Westerfeld GmbH wegen Lieferverzuges auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde durch verweigerte Annahme sein Widerrufsrecht ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
§ 4 Mängelhaftung

Wir haften im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung für Mängel an neuen Waren für die Dauer von zwei Jahren. Als Mängel im Sinne des vorstehenden Absatzes gelten Abweichungen an dem Verkaufsgegenstand von der Bedienungsanleitung oder der darin beschriebenen Funktionsweise, oder Abweichungen vom herkömmlichen Gebrauch des Verkaufgegenstandes, soweit diese Abweichungen die Tauglichkeit des Kaufgegenstandes zum üblichen Gebrauch beeinträchtigen. Eine Haftung nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen bleibt hiervon unberührt. Liegt ein Mangel bei Übergabe der Kaufsache vor, ist der Kunde berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, d.h. nach seiner Wahl Mangelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache. Wir können die gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich ist. Hat der Kunde uns ohne Erfolg eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt, ist er berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, Schadensersatz zu verlangen oder den Kaufpreis zu mindern. Haben wir bereits eine Teilleistung erbracht, kann der Kunde vom ganzen Vertrag nur zurücktreten oder Schadensersatz verlangen, wenn er an der Teilleistung kein Interesse mehr hat. Bei einem nur unerheblichen Mangel ist der Rücktritt ausgeschlossen.
§ 5 Zahlungsbedingungen

§ 5.1 Zahlungsbedingungen bei Lieferungen an deutsche Lieferadressen
Die Zahlung der Ware erfolgt nach Ihrer Wahl per Kreditkarte, per PayPal, per Vorkasse, per Nachnahme oder per Rechnungs- und Finanzierungskauf mit Klarna.

In Zusammenarbeit mit Klarna bietet dein-bikeshop.de den "Klarna Rechnungskauf" und den Finanzierungsservice "Klarna Ratenkauf" als Zahlungsoptionen an. Bei einer Zahlung mit Klarna muss der Käufer niemals seine Kontodaten angeben. Der Käufer bezahlt erst, wenn er die Ware erhalten hat. Bei den Zahlungsarten "Klarna Rechnung" und "Klarna Ratenkauf" ist eine Lieferung an eine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse nicht möglich. Beim Kauf auf Rechnung mit Klarna bekommt der Käufer immer zuerst die Ware und hat immer eine Zahlungsfrist von 14 Tagen. Weitere Informationen und Klarnas vollständige AGB zum "Klarna Rechnungskauf" finden Sie hier. Bei dem Finanzierungsservice "Klarna Ratenkauf" bekommt der Käufer ebenfalls zuerst die Ware. Alle Einkäufe des Käufers werden dann auf einer Rechnung am Ende des nächsten Monats gesammelt. Der Käufer kann diese Rechnung dann bequem in flexiblen Raten zahlen, aber auch jederzeit den Gesamtbetrag begleichen. Weitere Informationen zum Finanzierungsservice "Klarna Ratenkauf" finden Sie hier. Die vollständigen AGB zu "Klarna Ratenkauf" können Sie hier herunterladen. Klarna prüft und bewertet die Datenangaben des Käufers und pflegt bei berechtigtem Anlass einen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien (Bonitätsprüfung). Sollte die Bonität des Käufers nicht gewährleistet sein, kann Klarna AB dem Käufer darauf Klarnas Zahlungsarten verweigern. Dem Käufer werden dann alternative Zahlungsmöglichkeiten hingewiesen. Die personenbezogenen Daten des Käufers werden in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz behandelt und werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergebenen. Hier erfahren Sie mehr zu Klarnas Datenschutzbestimmungen. Für weitere Informationen zu Klarna besuchen Sie www.klarna.de.

Klarna AB, Firmen - und Körperschaftsnummer: 556737-0431

Sinngemäß gilt dieser Absatz entsprechend auch für alle anderen gängigen Zahlungssysteme, basierend auf deren jeweils geltenden AGB

§5.2 Behandlung von Gutscheinen

Bitte beachten Sie, dass Gutscheine zeitlichen und/oder mengenmäßigen Beschränkungen unterliegen können. Auf solche Beschränkungen weisen wir Sie jeweils im Gutschein-Begleittext deutlich hin. Pro Person und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Der Gutschein ist nicht mit weiteren Rabattsystemen kombinierbar. Der Gutschein kann nicht für reduzierte Artikel verwendet werden.

Von uns ausgegebene Gutscheine werden nicht bar ausbezahlt oder überwiesen. Auch im Fall einer Bestellung, bei der ein Gutschein auf den Kaufpreis angerechnet wurde und zu der eine oder alle Positionen zurückgegeben (retourniert) wurden, hat der Kunde keinen Anspruch auf Barauszahlung bzw. -überweisung des entsprechenden Gutscheinwertes. Vielmehr wird in diesem Fall nur der vom Kunden tatsächlich bezahlte Betrag zurückbezahlt, der Gutscheinwert bleibt erhalten und kann bei einer nächsten Bestellung erneut verrechnet werden, sofern der Gutschein zum Bestellzeitpunkt noch gültig ist. Auch in diesem Fall kann pro Bestellung nur ein Gutschein eingelöst werden.
§6 Versandkosten und Liefergebiete

Bestellungen über den Online-Shop "Dein-Bikeshop.de" können wir nur annehmen, wenn die Lieferung der Ware innerhalb Deutschland versendet wird. Die Lieferung innerhalb Deutschland erfolgt ab einem Bestellwert von 200,00 EUR versandkostenfrei. Bei einem Bestellwert unter 200,00 EUR wird innerhalb Deutschland ein Versandkostenanteil in Höhe von 4,90 EUR berechnet. Fahrräder werden nur innerhalb Deutschland versendet. Einzelne Artikel können unter Umständen versandkostenfrei versandt werden, dies wird im Bestellprozess angezeigt.

Die Lieferung erfolgt ab einem Bestellwert von 200 EUR versandkostenfrei.
§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Geraten Sie mit der Zahlung in Verzug, können wir Ihnen eine angemessene Nachfrist setzen. Nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware zurückzufordern.
§ 8 Widerrufsrecht

§9 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang der vollständigen Zahlung aus dem Vertrag vor. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen des Kaufgegenstandes vor vollständiger Bezahlung sind unzulässig. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen. Kosten und Schäden solcher Zugriffe trägt der Kunde.

§10 Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz unseres Unternehmens in Bünde. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder Wohnsitz, oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

Die Vertragssprache ist Deutsch.
Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Betreiber keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.



Stand der AGB: 22.11.2017